Mal etwas zum Fernglas Bresser 8x60...

28.04.2015 00:45

Seit einiger Zeit kursieren in den Weiten des Netzes regelrecht gehäßige Beurteilungen über das 8x60 Fernglas von Bresser.

Es finden sich dort Aussprüche wie z.B. "Das Glas ist der letzte Müll" , "taugt nichts in der Dämmerung" oder "die Verarbeitung ist total mies" etc.

 

Diese Aussagen kann ich so auf keinen Fall stehen lassen, da sie schlichtweg nicht der Wahrheit entsprechen.

 

Ich habe schon einige Bresser 8x60 Feldstecher verkauft, stets waren die Kunden zufrieden damit, wenn nicht sogar begeistert davon.

Auch ich nutze privat selbst besagtes 8x60, was genaugenommen sowieso für dessen Qualität spricht, wenn man das sonstige Angebot an Markenferngläsern, welche sich in meinem Sortiment befinden, bedenkt.

 

Bresser selbst gibt als UVP-Empfehlung für dieses Modell 89,00€ an; ich biete dieses Fernglas für 55,00€ an und dafür bekommt der Käufer einiges an Gegenwert geboten, wofür man bei anderen Fernglasherstellern leicht das vier- bis fünffache bezahlen müßte; daß man für solch einen Mehrpreis aber oftmals nur den Markennamen kauft, bleibt natürlich unerwähnt.

 

Das Bresser 8x60 bietet eine gute Verarbeitung, eine ausgezeichnete scharfe Optik und ist in der Nacht über jeden Zweifel erhaben. Wer bei Dunkelheit mit diesem Feldstecher nichts mehr sieht, sollte nicht über den Kauf eines anderen Fernglases nachdenken, sondern sich lieber ein Nachtsichtgerät zulegen.

Das Bresser 8x60 ist bei normaler Dunkelheit etlichen einfachen Nachtsichtgeräten ohne Infrarotaufheller ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen. Auch die Verarbeitung ist erstaunlich, insbesondere, was das Innenleben betrifft: die Prismen sind nicht einfach nur festgeklebt, wie dies leider auch bei weitaus teureren Feldstechern oft genug der Fall ist, sondern mit Metallbügeln festgeschraubt und zusätzlich mit Klebepunkten fixiert.

Die technischen Daten erspare ich mir an dieser Stelle, da diese sich ausführlich in der Beschreibung meines Angebotes finden.

 

Ich wollte an dieser Stelle mal meinen Unmut über die teilweise äußerst gemeinen Kommentare im Weltnetz über dieses Glas kundtun und aus meiner persönlichen Erfahrung mit diesem wirklich guten Fernglas berichten.

 

Oftmals werde ich auch darauf hingewiesen, daß eine große Supermarktkette das Bresser 8x60 für circa 30,00€ anbietet und daß der Preis bei Fernoptik Wilde Jagd mit 55,00€ eine Frechheit sei.

Diese Leute haben anscheinend keinerlei Ahnung, wo der Unterschied zwischen einem Multimilliardeneuro-Konzern und einem kleinen Ein-Mann-Weltnetzladen liegt; daß ein solcher Konzern mit Lockangeboten arbeiten kann, an solchen Produkten dabei bewußten Verlust macht, sollte jedem klar sein.

Auch sollte klar sein, daß ein Konzern mal eben 500,000 Stück dieser Ferngläser bei Bresser bestellt und daß solch eine Mengenbestellung ebenfalls den Preis drückt, während ich höchstens zehn Stück auf einmal bestelle, die ich wiederum von meinem privaten Geld vorfinanziere.

Da Bresser eine UVP von 89,00€ angibt, denke ich, daß die 55,00€ durchaus als fairer Preis angesehen werden können.

Bedenkt man im Übrigen die sonstigen Vorteile beim Kauf eines Feldstechers aus meinem Haus, gegenüber der Anonymität bei einer Konzernfiliale, so sollten solche Äußerungen ohnehin unterbleiben.

 

Ich hoffe, daß ich manchem mit meinem kleinen Bericht ein wenig helfen konnte bezüglich des Bresser 8x60; bei sonstigen Fragen stehe ich natürlich auch persönlich zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße,

Peter Hormes

© 2014 Alle Rechte vorbehalten. Ferngläser bei Fernoptik Wilde Jagd

Unterstützt von Webnode-Online-Shop